NUTZUNGS- UND HYGIENEKONZEPT

Konzept zur Nutzung der Sportanlage Kunstrasenplatz in Niederfischbach

Stand 19.05.2021

 

 

Grundsätze

 

1.     Auf Grundlage der derzeit gültigen 21. Corona-Verordnung ist der Sportbetrieb im Außenbereich unter Einhaltung von Schutzmaßnahmen wieder möglich und die Ausübung von Gruppensport mit Auflagen erlaubt. Risikogruppen dürfen keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt werden.

 

2.     Die Nutzung der Sportanlage wurde durch Ortsbürgermeister Dominik Schuh ausdrücklich erlaubt.

 

3.     Hiermit werden Dirk Leis, Markus Hering und Bernd Schmidt zu Hygienebeauftragten bestimmt und überwachen die Einhaltung der Sicherheits- und Hygienevorschriften.

 

4.     Das Konzept ist eine für die Anlagennutzung verbindliche Orientierungshilfe und muss von jedem Nutzer beachtet werden.

 

 

Gesundheitszustand

 

1.     Personen mit Erkältungssymptomen, wie Halsschmerzen, Husten, Fieber dürfen weder die Anlage nicht betreten noch am Spiel- oder Trainingsbetrieb teilnehmen.

 

2.     Ziff.  1 gilt ebenso, wenn im eigenen Haushalt ähnliche Symptome vorliegen.

 

3.     Angehörige von Risikopatienten sollten ebenso bis auf Weiteres auf die Teilnahme am Trainings- und Spielbetrieb verzichten.

 

4.     Unabhängig von einer behördlich oder ärztlich verordneten Quarantäne im Fall einer positiven Testung auf den Corona-Virus ist eine Teilnahme am Trainingsbetrieb für die Dauer von mindestens 14 Tagen nicht gestattet.

 

 

Ablauf des Trainingsbetriebes (Grundsätze)

 

 

1.     Der Trainingsbetrieb wird durch den Verein in Abstimmung mit den Mannschaftsbetreuern geplant und die jeweiligen Trainingszeiten festgelegt. Die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes ist mit dem Hygienebeauftragten abzustimmen, um die jeweils geltenden Auflagen einhalten zu können. Im Einzelnen gilt dabei folgendes:

 

-Im Jugendbereich bis 14 Jahre kann ganz normal (wettkampfmäßig) in Gruppen

 bis 20 Kindern/Jugendliche trainiert werden.

 

-In den älteren Jahrgängen kann mit Abstand (1,5m) in Gruppen à 5 Personen kon-

 taktlos trainiert werden.

 

-Im Seniorenbereich kann mit Abstand (1,5m) in Gruppen à 5 Personen kontaktlos

 trainiert werden.

 

Zu beachten ist insbesondere, dass jede Trainingsgruppe durch einen Trainer/Betreuer angeleitet wird.

 

2.     Den Anweisungen der Trainer und Betreuer ist dabei zwingend Folge zu leisten.

 

3.     Bei jeder Trainingseinheit ist die Liste der Teilnehmer zu dokumentieren (Name, Anschrift und Telefonnummer). Die Listen sind einen Monat aufzubewahren und auf Verlangen von Verein oder Behörden unverzüglich vorzulegen.

 

 

 

Training und Aufenthalt auf dem Sportplatzgelände

 

1.     Der Besuch und  die Nutzung der Anlage zum Zweck des Trainings, oder Trainingsbesuchs ist auf das jeweils eigene Training zu beschränken. Zuschauer können das Gelände unter Beachtung der Abstandsregeln und jeweiligen Kontaktbeschränkungen verfolgen.

 

2.     Die Umkleiden und Duschen sind geschlossen.

 

3.     Für die Dauer des Trainingsbetriebes werden die Außentoiletten am Eingang geöffnet. Es ist darauf zu achten, dass hier jeweils nur eine Person die Anlagen nutzt. Hier sind im Fall der Bildung von Warteschlangen entsprechende Markierungen zur Abstandswahrung aufzubringen (ggf. auch durch Hütchen o. ä.).

 

4.     Der Zugang und Abgang vom Sportplatzgelände erfolgt ausschließlich über den Haupteingang im Bereich des Vereinsheimes.

 

5.     Im Fall der Nutzung durch mehrere Mannschaften werden Wartebereiche eingerichtet. Diese befinden sich zum einen auf der Freifläche vor dem Verkaufscontainer und zum anderen auf der gegenüberliegenden Fläche zwischen Kunstrasenfeld hinter dem Tor und der Straße. Die Bereiche sind durch Pylonen oder Hütchen kenntlich gemacht. 

 

6.     Erst nachdem die den Platz nutzende Mannschaft den Platz über den üblichen Weg verlassen hat, können die nachfolgenden Mannschaften den Platz betreten.

 

7.     Zuschauer werden bei Heimspielen aller Mannschaften ausdrücklich auf die Einhaltung der Abstands- und Kontaktregeln der Corona-Schutzverordnung hingewiesen und müssen sich zwingend in die vorgehaltenen Kontaktlisten eintragen. Bei offensichtlicher Nicht- oder Falscheintragung müssen die Personen das Gelände verlassen.

 

 

Hinweise für Trainer u. Betreuer (insbesondere Jugend)

 

1.     Die Trainingsteilnehmer sind aufgefordert, sich zu Beginn und Ende des Trainings die Hände zu waschen und/oder zu desinfizieren (Desinfektionsspender am Eingangsbereich nutzen).

 

2.     Auf die üblichen Begrüßungs- bzw. Jubelrituale, wie Abklatschen, Umarmung etc. ist zu verzichten. Spucken und ähnliches ist zu vermeiden.

 

3.     Mitbringen eigener, zu Hause gefüllter und namentlich beschrifteter Getränkeflaschen.

 

4.     Die Nutzung von Trainingsgeräten ist auf das unbedingt Notwendige zu beschränken. Nach der Nutzung sind die Trainingsgeräte mit den bereitgestellten Materialien zu desinfizieren.

 

5.     Es ist, soweit nach den geltenden Bestimmungen erforderlich, auf die Einhaltung der Abstandsregeln (1,5m) bei der Durchführung der Übungen zu achten.

 

6.     Die Trainingszeiten sind so zu organisieren, dass nach Möglichkeit ein Zeitpuffer von 15 Min zwischen den einzelnen Mannschaften besteht, um unnötige Kontakte zu vermeiden.

 

7.     Entsprechend des zur Verfügung stehenden Platzes können mehrere Gruppen gleichzeitig trainieren. Die Trainingszonen sind so einzuteilen, dass ein Mindestabstand von 3m eingehalten wird.

 

8.     Die Kontaktflächen der Toilettenanlage/Waschbecken sind nach jeder Trainingseinheit zu desinfizieren (Desinfektionsmittel und Papiertücher werden bereitgehalten).

 

9.     Die Reinigung der WC-Räumlichkeiten ist in kurzen Zeitabständen durch den Verein sicherzustellen.

 

 

 

Abschließende Bemerkungen:

 

Dieses Konzept dient zunächst einmal dazu, die behördlichen und gesetzlichen Vorgaben des Landes zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs zu ermöglichen. Auch wenn vieles hier für Euch nicht nachvollziehbar sein sollte, müssen wir im Interesse unserer eigenen Gesundheit streng danach handeln. Die Vorschriften sind verbindlich und nicht verhandelbar. Es muss hier darauf hingewiesen werden, dass bei nachgewiesenen Fehlern bei der Umsetzung des Konzeptes empfindliche Geldbußen für die Vereinsführung und die weiteren Verantwortlichen drohen. Wir freuen uns jedoch, Euch nach vielen Wochen des Wartens dieses Angebot machen zu können. Es ist in jedem Fall ein Zeichen auch nach außen, dass wir bestrebt sind, den Aktiven (insbesondere den Jugendlichen) den Spaß an diesem wunderschönen Sport zu erhalten und eine Perspektive aufzuzeigen. Wir arbeiten selbstverständlich im Falle von weiteren Lockerungen daran, dieses Konzept zu aktualisieren und Euch darüber auch auf dem Laufenden zu halten. 

 

 

SV Adler Niederfischbach

Der Vorstand